24.04.2022, von A. Priebe

Fahrsicherheitstraining absolviert

Das sichere Beherrschen von Kraftfahrzeugen ist gerade in stressigen und eiligen Situationen sehr wichtig. Aus diesem Grund absolvierten die Kraftfahrer des THW Melsungen ein Fahrsicherheitstraining auf dem Flugplatz in Hörselberg-Hainich (Thüringen). Neben den theoretischen Grundlagen der Ladungssicherung und Fahrphysik standen verschiedene praktische Übungen auf dem Plan.

In der ersten Einheit ging es um die optimale Sitzposition und die Einstellmöglichkeiten der Fahrzeugsitze. Hier wurden einige Funktionen erläuert, die bisher kaum oder garnicht benutzt wurden. Im Anschluss galt es, mittels der Spiegel möglichst viel Fläche um das Fahrzeug herum im Auge zu behalten. Je nach Einstellung und Sichtachsen gab es hier mehr oder weniger tote Winkel. Teilweise war es möglich, drei Personen aus dem Sichtfeld des Fahrers verschwinden zu lassen.

Nach diesen Optimierungen ging es mit den Fahrzeugen samt Anhängern auf die Bremsstrecke. Zunächst wurde das Bremsverhalten im Trockenen geübt. In der nächsten Stufe wurde die Strecke bewässert und die Fahrer mussten aus verschiedenen Geschwindigkeiten möglichst schnell zum Stehen kommen. Die Bremswege hatte man vorab mittels Pylonen abgeschätzt. Hier zeigte sich insbesondere der Unterschied zwischen den verschiedenen Reifenprofilen und der meist kürzere Bremsweg beim Fahren mit Anhängern.

Zum Abschluss sollte der Anhalteweg bei einer Gefahrbremsung aus 30km/h geschätzt werden. Auch hier gab es große Unterschiede zwischen Schätzung und Realität. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Erkenntnisse aus diesem Training sehr wertvoll sind und in Zukunft Anwendung finden werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: