30.03.2022, von A. Priebe

Von der Schule zum THW

Radko-Stöckl-Schule und THW Melsungen starten Kooperation

Start der Kooperation zwischen THW und Schule. v.l.n.r (hintere Reihe: Thomas Perleth, Elia Gießler, Moritz Cramer). (vordere Reihe: Landrat Winfried Becker (SPD), Alexander Priebe, Schulleiter Markus Gille) Foto: THW\Christina Dahnke

Die Radko-Stöckl-Schule in Melsungen und das THW Melsungen haben den Grundstein für eine Kooperation gelegt. Schulleiter Markus Gille: "Wir wollen unseren Beitrag leisten und das ehrenamtliche Engagement fördern. Wie wichtig das ist, hat die Flut im Ahrtal gezeigt." Der Landrat des Schwalm-Eder-Kreises, Winfried Becker (SPD), war ebenfalls dabei und ergänzt: "Wie jede andere Organisation auch ist das Technische Hilfswerk massiv auf Nachwuchs angewiesen. Wir greifen gerne auf das dort vorhandene Wissen zurück und unterstützen diese Aktion von Herzen". Als Beispiel nennt er den Baufachberater des THW Melsungen, der von Feuerwehren und Polizei immer öfter angefördert wird. Er berät die Einsatzleitungen zu Beschädigungen und Zerstörungen an Infrastrukturen und Gebäuden, etwa nach Bränden oder Explosionen.

Als sichtbarer Startpunkt hängt ab sofort ein großes Banner gegenüber vom Haupteingang der Schule, unterstützt durch diverse Poster und Flyer. In Zukunft sind einige Projekte geplant, beispielsweise Projekttage und Veranstaltungen zum Thema Zivil- und Katastrophenschutz. Eins der Ziele ist die Teilnahme an der Berufsbildungsmesse, die jedes Jahr von der Schule veranstaltet wird. Sie findet voraussichtlich im September 2022 in Melsungen statt. Ein Fokus liegt hier auf der Möglichkeit des Bundesfreiwilligendienstes im THW, der sich auch als Überbrückung zwischen Schule und Ausbildung oder Studium eignet.

Die Radko-Stöckl-Schule ist eine Berufliche Schule und bildet junge Menschen unter anderem in den Bereich Technik und Soziales aus. Die vorhandenen Interessen der Schülerinnen und Schüler lassen sich nahtlos in eine Tätigkeit beim THW einbringen. Dazu kommen vielfältige Möglichkeiten, die auch einen Nutzen im Berufsleben haben: Alle Einsatzkräfte werden regelmäßig in Erster Hilfe geschult, es gibt Ausbildungen im Umgang mit Gabelstaplern oder Motorkettensägen. Persönlichkeit und Charaktereigenschaften in den Bereichen Teamwork, Sozialkompetenz und Verantwortungsbewusstsein können ebenfalls erlernt und verbessert werden. Aktuell umfasst das THW Melsungen rund 50 Einsatzkräfte zwischen 18 und 60 Jahren und bildet regelmäßig neue Kräfte aus. Der Frauenanteil liegt derzeit bei rund 15% und soll weiter ausgebaut werden.


  • Start der Kooperation zwischen THW und Schule. v.l.n.r (hintere Reihe: Thomas Perleth, Elia Gießler, Moritz Cramer). (vordere Reihe: Landrat Winfried Becker (SPD), Alexander Priebe, Schulleiter Markus Gille) Foto: THW\Christina Dahnke

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: